Unsere Erde stirbt!!

Man könnte nun denken, selbst der blindeste und taubste Zeitgenosse dieses ehemals wunderbaren Lebensraumes registriert, dass es mittlerweile "5 vor 12" ist....aber weit gefehlt.

Grausamkeiten gegen Mensch, Tier und Natur sind an der Tagesordnung.  Es wird weiter gehasst, gefoltert, gemordet.
In einer Welt, in der ein Menschenleben wenig bedeutet, ist das Leben eines Tieres erst recht wertlos. Die Fantasie beim Quälen und Mißbrauchen kennt kaum noch Grenzen und in der Welt mutiert das Wort "menschlich" zu einem grausamen Schimpfwort!



                 
...wie krank und ekelhaft einfallsreich wir Menschen sein können zeigt der unten folgende Link...wirklich passiert...die Hinrichtung eines Zirkuselefanten...und die Menge tobt.
                           dasaktuellebiest.wordpress.com/tag/elephants/

In einer Gesellschaft wo nur jemand wertvoll ist der "Werte" hat (damit meine ich nicht die inneren), wird eine Bettlerhand weg geschlagen. Alles soll und muss beherrscht werden, selbst das Wetter ist vor uns Menschen nicht mehr "sicher". Kein Wunder, dass die Erde uns für eine Krankheit, für Parasiten hält und mit Beben, Wasser und Dürre "abschütteln" will.

Dabei, so sollte man meinen, hat die Menschheit doch einfach nur auf Gottes Wort gehört ("Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan…“) Die Erde, die Tiere und die Pflanzen, alles wurde/wird versklavt...untertan gemacht...

Aber bedeutet "untertan machen" denn die Erde, die Tiere, die Pflanzen zu vergiften, zu zerstückeln, zu quälen....auszurotten??? ...ich denke Gott hat da einiges etwas anders gemeint....

Versteht denn niemand, dass wir mit der Maßlosigkeit, mit den Plünderungen der Natur aufhören müssen? Kaum sind wir hier (der Mensch erblickte vor rund 7 Mill. Jahren "das Licht der Welt") haben wir die Erde (über 4 Mrd.Jahre alt) hingerichtet.

Wir Menschen gaffen lieber einen apathischen Eisbär im Gefängnis (Zoo) an, als dafür zu sorgen, dass sein natürlicher Lebensraum bestehen bleibt. Wir haben es zu Hause gern schön, entspannen auf´m teuren Ledersofa und schauen auf eine tolle Terrasse aus Tropenholz. Unterdessen wird der nächsten Kuh schon die Haut vom Fleisch gezogen, wird auf Borneo täglich Wald  im Ausmaß von über 3.000 Fußballfeldern vernichtet, wird ein Orang Utan - Weibchen von einem Urwaldriesen geschossen und sein Baby an einen Zoo oder an ein verzogenes reiches Gör als "Spielzeug" verkauft...

Und so könnte man die Liste der menschlichen Entgleisungen fast unendlich fortsetzen...

.....der Regen ist durch die ungeheure Luftverschmutzung seit Jahren sauer, unzählige Tierarten sind unwiderruflich verloren oder vegetieren nur noch unter unwürdigen Bedingungen in Gefängnissen, so genannten Tierparks, vor sich hin, die Fische im Meer vermissen kein Licht, weil sie "fröhlich vor sich hin strahlen", die Fischer im Golf von Mexiko ziehen "Ölsardinen" in ihre Boote, Smog ist in Großstädten mittlerweile zum "Dauergast" geworden, Krebs ist allgegenwärtig, das Wort Klimawandel kennt jeder Zweitklässler .....und jetzt werden Schuldige gesucht....


ein Kohlekraftwerk in New Mexico

Da wäre zum Beispiel die Sache mit dem CO2. Ein Sündenbock wurde natürlich schnell gefunden - das Auto. Dabei werden immer wieder andere riesige CO2 - Probleme unter den Tisch gekehrt - zum Beispiel die Massentierhaltung und die damit verbundenen Probleme.


Ja, es stimmt, 13% der gesamten CO2-Emissionen verursacht der weltweite Transport (Autos, Bahn, Schiffe und Flugzeuge),
                            aber
für 18% sind Tierhaltung und Fleischkonsum verantwortlich, so ein Bericht der "Food and Agriculture Organization of the United Nations Rome 2006"


Wir brauchen heute nicht mehr "unser täglich Brot", sondern unser "täglich Fleisch", natürlich vom Discounter. Muss ja billig sein, man will ja 2x im Jahr in Urlaub fliegen. Damit quälen wir nicht nur die Tiere unermesslich, sondern auch unsere Erde. Denn für ein kg Fleisch  benötigt man 7-16 kg Getreide und beim Anbau dieses Getreides entsteht massenhaft Co2 (Anbau, Pflege, Ernte, schlechte Co2-Bilanz des Kunstdüngers). Außerdem entstehen jährlich bei der Viehzucht ca.115 Millionen Tonnen (= 115`000`000`000 kg) Methangas!!! Über die ungeheuerliche Wasserverschwendung will ich hier gar nicht reden...

Und mal ganz nebenbei...die Urlaubsflüge tragen auch nicht sonderlich zu einer vorbildlichen persönlichen CO2-Bilanz bei....
 

 

Und dann bauen wir auf riesigen Flächen Getreide an und jagen das Zeug als Biosprit durch den Auspuff , haben aber nicht die Möglichkeiten die Ärmsten der Armen mit etwas Hirse oder Reis zu versorgen?!?!?(Im Jahr 2010 wurden laut Greenpeace 142 Millionen Tonnen Getreide zu Biosprit verarbeitet. Damit wären theoretisch 420 Millionen Menschen ein Jahr lang zu ernähren gewesen.)!?!?!?!?!

                                            
                                         


                         Mal ehrlich...intelligent geht anders !!!

Eins ist natürlich sicher: mit meinem "aufdringlichen Geschwafel" auf dieser Page werde ich nicht jeden Leser, vielleicht sogar keinen, von einer veganen  Lebensweise überzeugen können...aber vielleicht denkt der ein oder andere in Zukunft ja  mal darüber nach, wie viel kg Getreide er "verbraten" hat, wenn er genüsslich in sein Steak beißt...damit kriegt man schon mal eine kleine afrikanische Familie ´ne Zeit lang satt....

Oder vielleicht kommt der ein oder andere ja hinter das Geheimnis, dass Kühe nicht einfach so Milch geben...sondern dafür regelmäßig geschwängert werden. Wo die Kälbchen  landen, denen die Milch gestohlen wird, bedarf sicher keiner weiteren Erläuterung...

Auch ich hab jahrelang Fleisch gegessen, Milch getrunken, hab beim Ölwechsel mal nicht so genau drauf geachtet, ob mal "ein Spritzer" daneben geht, hab Coladosen aus dem Autofenster geworfen und manchmal trete ich auch heute noch das "Gaspedal" etwas tiefer durch als nötig...
Ich bin also wie jeder andere ein Mensch mit Fehlern... aber ich habe mittlerweile gelernt, dass die Menschheit nur noch eine Gnadenfrist auf diesem Planeten hat, wenn sie nicht erkennt, dass ein "Bleiben" auf der Erde nur mit etwas Bescheidenheit und Respekt vor Gottes Schöpfung  möglich ist....bleibt nur zu hoffen, dass dieser uns auch schreien hört und uns noch eine Chance gibt....