Das Geschäft mit dem Frieden

Am 1. Mai schrieb ich einen Kommentar zu Thema Kampfdrohne. Weil mich dieses Thema nicht losließ, hab ich noch ein wenig "gegoogled" und einige Berichte, wie zum Beispiel diesen gefunden: Euro Hawk Drohne - Projekt "eingestampft"

 

Da lese ich also, dass die Bundesrepublik schon im Jahr 2011 eine unbewaffnete Drohnenversion von einem amerikanischen Rüstungsunternehmen gekauft hat. Die Überführung des "Spielzeugs" unserer Berliner Truppe war schon mehr als heikel, nun ja... Startschwierigkeiten möglicherweise. Wenn ich dann weiterhin lese, dass der "Europa-Habicht" seit Monaten keine Starterlaubnis für den deutschen Luftraum bekommt, weil wohl wichtige Dokumente vom amerikanischen Hersteller nicht geliefert wurden, da dieser sich nicht in die Karten sehen lassen will, dann komme ich nicht ganz klar damit, dass dem Ami die Kiste nicht sofort wieder auf den "Kriegstreiberhof" gestellt wird... nein, weit gefehlt, man stoppt einfach das Projekt, am liebsten still und heimlich. Ist doch nicht so wichtig, sind doch nur Steuergelder, die hier verpulvert wurden, nur hunderte Millionen...

 

Aber... es kommt viel, viel besser: Obwohl schon 2012 klar war, dass dieser Habicht wohl eher ein Pleitegeier sein wird und niemals starten wird, wurde beim "Großen Bruder Amerika" gleich noch ´ne Anfrage für den Kauf der bewaffneten Kampfdrohne "Reaper" gemacht (Kosten pro Stück: 17 Mill. Dollar)...und ja... die USA haben JA gesagt... die Friedensrepublik Deutschland darf den lautlosen Sensenmann kaufen und ein neues Steuergeldgrab ausheben:  Bericht von Spiegel online

 

Und so kann man nur feststellen: Es ist einfach eine tolle Leistung unserer Berliner Vorbilder, allen voran Thomas de Maiziere . Die machen alles genauso, wie es jeder "normale Mensch" auch machen würde....mit 30 km/h vor einen Baum fahren und wenn das Auto noch fahren sollte, Rückwärtsgang rein, 100 Meter zurück und dann mit 50 km/h vor denselben Baum....

 

Bundesregierung hält an Drohnenkauf fest

 

Mal ehrlich, das hat doch alles nichts mit gesundem Menschenverstand, Demokratie und Friedenswillen zu tun, oder?!?

 

Wozu zum Teufel brauchen wir diese Teile eigentlich? Damit Piloten mit einer gut gekühlten Coke in der linken Hand anderen Ländern den Frieden und die Demokratie ins Land zu bomben?!?  Sorry, ich versteh´s nicht...

 

Mit Krieg, Tod und Elend schafft man keinen Frieden, nirgendwo auf der Welt.

Denn Krieg sät den Tod, das Kind des Todes ist das Elend und dieses gebiert den Hass. So war es und so wird es immer sein.

 

...aber solange die Staaten mit der größten Rüstungslobby (USA, Deutschland, Frankreich,...) entscheiden, was Krieg/Terror oder Frieden ist, solange bedeutet das Wort Frieden nichts weiter als "ein Geschäft mit dem Tod".

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0