Stierkampf bleibt in Frankreich erlaubt - aus Tradition...

Heute hat der französische Verfassungsrat entschieden, dass der Stierkampf verfassungsgemäß ist. Obwohl in Frankreich "jeder Akt der Grausamkeit" gegen Tiere verboten ist, sorgt eine Ausnahmegenehmigung in bestimmten Regionen Frankreichs dafür, dass das Morden und Quälen von Stieren ohne Bestrafung bleibt. Der Grund - Tradition. Die Chance ein Zeichen gegen diese barbarische Tierquälerei zu setzen, wurde verpasst, obwohl laut Umfrage des Instituts Ifop für die Zeitung Midi Libre ergab, dass die Mehrheit der Bevölkerung gegen das Morden im Namen der Kultur ist. Eine Schande...

 

Die ehemalige Film-Diva und aktive Tierschützerin Brigitte Bardot nannte die Verfassungsrichter "Feiglinge" und fügte hinzu: "Wir leben in einem rückständigen Land, das sich niemals entwickeln wird".>>Wahre Worte!!!<<

 

Aber es ist sicher nicht nur die Tradition, die nun wieder "ungestört" den anmutigen Tieren das Leben raubt, es sind sicher auch die "EURO´S" der Touristen, die das Geschäft mit dem Tod interessant machen bzw. halten...

 

Ich bin mir sicher, wir werden aus dieser Erde niemals eine gerechte und gute Erde machen... und zwar aus Tradition...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0